Miteinander Alt werden im Attergau

Informationen

Qualität ist uns ein großes Anliegen. Unsere Dienstleistungen und deren Qualität werden durch die Persönlichkeit jedes Einzelnen und das Zusammenwirken aller bestimmt. Daher ist uns die Förderung der MitarbeiterInnen sehr wichtig.

Zahlreiche Aspekte der Qualitätsarbeit finden sich auch in den Pflegekonzepten und im medizinischen Konzept.

Regelmäßig und anlassbezogen finden interne Qualitätskontrollen statt. Diese werden je nach Thema von der Bereichsleitung, der Pflegedienst-/Heimleitung, der WohnbereichsleiterIn oder der Hygienefachkraft/Pflegeberaterin durchgeführt und dokumentiert.

Zur Qualitätssteigerung werden Anerkennungen / Anregungen / Arbeitsunfälle / Beschwerden und sonstige Vorfälle bearbeitet und erfasst. Dadurch soll die Kunden- und MitarbeiterInnen-Zufriedenheit gestärkt und Schwachstellen aufgezeigt und beseitigt werden. Dies führt zu einer systematischen Verbesserung der Dienstleistungsqualität.

 

Qualitätssteigerung:

Pflegedienstleitung und Heimleitung führen regelmäßig und systematisch Pflegevisiten durch und dokumentieren diese. Die Pflegevisite ist ein wichtiges Führungsinstrument für die Pflegedienstleitung, mit dem die Ergebnisqualität der Pflege und Betreuung beurteilt wird.

BewohnerInnen erleben die Pflegevisite als Wertschätzung und haben dabei Gelegenheit Anerkennung und Kritik auszusprechen. Nach Möglichkeit werden sie in der Planung beteiligt, Entscheidungen werden gemeinsam getroffen. Im Einzelfall werden Angehörige (mit Zustimmung oder auf Wunsch der BewohnerInnen) zur Pflegevisite eingeladen. Dies vermittelt Sicherheit, baut Vertrauen auf und gibt Möglichkeit zum Feedback. Für die MitarbeiterInnen ist die Pflegevisite Gelegenheit Rückmeldungen zu bekommen, sie können ihre Arbeit präsentieren, dies führt zu mehr Berufszufriedenheit. Die Führungskräfte erhalten durch die Pflegevisite ein Bild des Entwicklungsbedarfs der MitarbeiterInnen. Für alle Beteiligten ist es ein wichtiger Erfahrungsaustausch.

 

Qualität